Fragen & Antworten

Wie viel kostet VistaJOB?
Die VistaJOB PC-Software ist lizenzkostenfrei und grundsätzlich zeitlich unbefristet einsetzbar. Sie wird bei Abschluss eines 1-jährigen Supportvertrages ohne gesonderte Berechnung mitgeliefert. Kein Abo. Keine MietePay once, use forever! Die Höhe der Supportkosten richtet sich nach der Anzahl an Benutzern und dem Umfang der zu erbringenden Dienstleistungen. Installationen bis 10 PC-Benutzer starten bei 1.800 EUR inkl. Remote Installationssupport und 1 Jahr Updates und Upgrades. Der Supportvertrag kann bei Bedarf jederzeit um zusätzliche Benutzer erweitert werden. Die gewünschte Anzahl an Benutzeraccounts wird per Lizenzcode freigeschaltet.

Wir halten nichts von Abo-Modellen. Daher läuft der Supportvertrag nach Ablauf eines Jahres automatisch aus. Eine Verlängerung ist optional. Wer sein VistaJOB-System auch weiterhin auf dem aktuellen Stand halten und unseren Email-Support in Anspruch nehmen möchte, erhält 40% Rabatt. Ob mit oder ohne Verlängerung: Die zuletzt ausgelieferte Softwareversion bleibt in jedem Fall weiterhin nutzbar.

Für die gesondert angebotene, optionale Anbindung Ihrer Mobilgeräte über den ortsunabhängigen VistaJOB Cloud Service fällt monatlich pro Gerät eine geringe Gebühr an. Die Preise variieren je nach Anzahl an Geräten – zwischen 5 EUR (bei 100 oder mehr Geräten) und maximal 15 EUR (bei weniger als 10 Geräten). Die Mobilgeräte-App wird ebenfalls lizenzkostenfrei ausgeliefert. Sämtliche Updates und Upgrades sind bereits in der Nutzungsgebühr enthalten.
Wie lange bleibt eine Benutzerlizenz gültig?
Benutzerlizenzen verfallen nicht und sind somit dauerhaft uneingeschränkt nutzbar.
Was passiert, wenn ich die Wartung nicht verlängere?
Falls Sie sich gegen die optionale Wartungsverlängerung entscheiden, passiert erst einmal gar nichts. Sie können Ihr VistaJOB-System genauso weiternutzen wie bisher. Jedoch entfällt Ihr Anspruch auf kostenlose Updates und reguläre Funktionsupgrades. Der Versionsstand Ihres Systems wird mit dem Ablauf der Wartungslaufzeit “eingefroren”.
Auf wie vielen Computern ist eine einzelne Benutzerlizenz nutzbar?
Innerhalb einer Active-Directory-Domäne darf jeder Benutzer die Software auf beliebig vielen Computern mit direkter Verbindung zu Ihrer freigeschalteten Datenbank (auch per VPN) nutzen. Außerhalb einer Domäne, also in einem Peer-to-Peer-Netz, ist jeder Benutzer an einen einzelnen PC gebunden.
Sind Benutzerlizenzen übertragbar?
Ja. Eine Benutzerlizenz wird automatisch freigegeben, wenn das zugeordenete Benutzerkonto stillgelegt oder gelöscht wird. Sie wird automatisch dem nächsten unlizenzierten Benutzerkonto zugewiesen.
Kann eine einzelne Benutzerlizenz von mehreren Personen genutzt werden?
Ja, mit gewissen Einschränkungen. Genau genommen ist die Lizenz an den Login-Namen des Benutzers gekoppelt. Innerhalb ein und desselben Teams kann eine Benutzerlizenz also dann geteilt werden, wenn alle Teammitglieder denselben Anmeldenamen verwenden (in Peer-to-Peer-Netzen auch denselben Computer). Die Einschränkungen bestehen dann darin, dass Arbeitsaufträge nicht individuell bestimmten Personen zuzuordnen sind, sondern nur einem gemeinsamen Dummy-Namen wie z.B. “Werkstatt”. Zudem müssen sich diese Personen ein einzelnes Mobilgerät teilen. Dies kann z.B. im abwechselnden Schichtbetrieb durchaus sinnvoll sein.

Wie lange kann die Demo-Version getestet werden?
Die Demo-Version kann für 30 Tage ab Installationsdatum getstet werden.
Mit wie vielen Benutzern bzw. Geräten kann die Demo-Version getestet werden?
Die Demo-Version kann mit bis zu 100 Benutzern/PC-Arbeitsplätzen und 100 Mobilgeräten getestet werden.
Ist die Demo-Version funktionsbeschränkt?
Nein. Die Demo-Version entspricht der Version “Enterprise”, also einer Vollversion mit aktivierter Mobilgeräteunterstützung.
Was passiert nach Ablauf des Testzeitraums?
Das System schaltet nach 30 Tagen ohne Lizenzfreischaltung in den stark funktionsbeschränkten Basic Modus.
Ist nach Freischaltung der Voll-Lizenz eine Neuinstallation erforderlich??
Nein. Die Demo-Version wird durch die Lizenzaktivierung in eine Vollversion umgewandelt. Ihre Bestandsdaten aus dem Testzeitraum bleiben dabei vollständig erhalten.
Erhalte ich im kostenlosen Testzeitraum Supportleistungen?
Ja. Sie erhalten kostenlosen Email-Support für die Installation und Ersteinrichtung des Systems. Falls Sie am Beta-Testprogramm teilnehmen, stehen Ihnen weitere attraktive Supportleistungen zur Verfügung. Näheres dazu finden Sie im Abschnitt Beta-Test.

Wie werden meine Daten geschützt?
Die Systemarchitektur ist für eine Installation direkt vor Ort in Ihrem Hause (On Premises) bzw. in Ihrer Private Cloud konzipiert. Das bedeutet, Sie behalten stets die alleinige und volle Kontrolle über sämtliche Systemzugriffe und Sicherungsverfahren, und somit die uneingeschränkte Hoheit über Ihre Daten. Die Kommunikation mit dem optionalen VistaJOB Cloud Service für Mobilgeräte erfolgt ausschließlich in ausgehender Richtung und verschlüsselt (per HTTPS, TCP Port 443). Ihre Daten werden zudem unter Verwendung kryptografischer Kennungen (GUIDs) weitgehend anonymisiert. Der Cloud Service wird in einem Rechenzentrum mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland gehostet. Das Rechenzentrum ist vom TÜV Süd nach DIN ISO 27001 für IT-Sicherheit zertifiziert.
Wozu benötigt die Mobilgeräte-App Zugriff auf den Telefonstatus?
Der Zugriff ist erforderlich, damit der Cloud Service das Mobilgerät eindeutig identifizieren kann.
Welche Daten überträgt die Mobilgeräte-App?
Die Mobilgeräte-App “VistaJOB Mobile” sendet und empfängt ausschließlich Daten Ihrer mobilen Aufträge. Es werden keinerlei Hintergrunddaten erfasst, verarbeitet, gesendet oder empfangen. Insbesondere keine Standortinformationen, Kontaktdaten, Nachrichteninhalte, Anrufinformationen, Screenshots, Kamerabilder und Audiodaten. Die App kommuniziert ausschließlich mit dem VistaJOB Cloud Service. Die verschlüsselte Verbindung wird nur auf Anforderung des Benutzers hergestellt und automatisch unverzüglich beendet, sobald die angeforderten Daten übertragen wurden.
Wie lange speichert der VistaJOB Cloud Service meine mobilen Aufträge?
Der Cloud Service speichert Ihre Auftragsdaten, solange dies zwingend erforderlich ist. Das heißt, bis ein Auftrag entweder erledigt oder storniert wurde. Die automatische Löschung erfolgt darauf unverzüglich.
Welche Daten werden sonst noch an den Cloud Service übertragen?
Auch ohne den Einsatz von Mobilgeräten werden einige kryptografische Informationen (anonymisierte GUIDs) zum Zweck der Updateüberprüfung und Lizenzfreischaltung übertragen. Außerdem können vom Benutzer Remote-Supportanfragen gesendet werden. Für jede Datenübertragung ist eine Benutzeraktion erforderlich (Programmstart, Lizenzanforderung bzw. Klick auf den Support-Button).

Welche Geräte sind für die “VistaJOB Mobile”-App geeignet?
Grundsätzlich sind alle standardkonformen Geräte mit Android Betriebssystem ab Version 4 und einer Displaygröße ab ca. 3,5 Zoll geeignet. Es gibt jedoch vereinzelt Geräte, die vom Standard abweichen und ungeeignet sind. Die Kompatibilität eines Gerätes mit VistaJOB lässt sich jederzeit schnell und einfach prüfen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Installationsanleitung im Downloadbereich.
Kann man VistaJOB ausschließlich per Mobilgeräte-App nutzen?
Nein. Die Mobilgeräte-App ist als “Endstation” von Arbeitsaufträgen konzipiert. Zur Erfassung neuer Vorgänge wird ein PC-Arbeitsplatz mit Zugriff auf die Hauptdatenbank benötigt. Selbstverständlich sendet die App Statusaktualisierungen und Chat-Nachrichten an das Hauptsystem zurück.
Kann die “VistaJOB Mobile”-App auch auf Dienstreisen im Ausland genutzt werden?
Ja, Die “VistaJOB Mobile”-App arbeitet vollkommen ortsunabhängig. Die Entfernung zu Ihrer Firma spielt keine Rolle. Einzige Voraussetzung ist eine funktionierende Internetverbindung.
Was passiert, wenn mein Smartphone/Tablet-PC keine Datenverbindung herstellen kann, z.B. in einem Funkloch?
Die “VistaJOB Mobile”-App schaltet bei unterbrochener Datenverbindung automatisch in den Offline-Modus. Das bedeutet, der letzte Stand Ihrer mobilen Auftragsdaten steht weiterhin zum Lesen zur Verfügung, kann aber nicht aktualisiert werden. Tritt dieser Fall ein, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Sobald die Verbindung wiederhergestellt ist, schaltet die App automatisch in den Online-Modus zurück.

Welche Betriebssysteme werden unterstützt?
Die PC-Software läuft auf allen Windows Versionen ab Windows 7 und auf Windows Terminal Server ab Version 2008 (auch mit Citrix XenApp). Voraussetzung: Das System muss auf dem aktuellen Stand sein, d.h. alle vom Hersteller Microsoft veröffentlichten Updates erhalten haben. Insbesondere muss das .NET-Framework 4.5 (oder höher) installiert sein.Die Mobilgeräte-App “VistaJOB-Mobile” läuft auf Standard-konformen Geräten mit Android Betriebssystem ab Version 4.
Ist eine Active-Directory-Domäne zwingend erforderlich?
VistaJOB unterstützt SSO (Single Sign On) in Active-Directory-Domänen. Domänen-Benutzer können VistaJOB somit auf beliebigen Domänen-Computern ohne gesonderte Anmeldung verwenden. Eine Active-Directory-Domäne ist dennoch nicht zwingend erforderlich. In Peer-to-Peer-Netzen ohne AD-Domäne ist jeder Benutzer jedoch an einen einzelnen PC-Arbeitsplatz gebunden.
Was wird für die Installation der Datenbank benötigt?
Für die Einrichtung der Datenbank wird ein Microsoft SQL Server ab Version 2012 benötigt. Die kostenlosen Express-Editionen werden unterstützt. Falls kein dedizierter Server vorhanden sein sollte, genügt für den Test erst einmal ein entsprechend ausgestatteter Arbeitsplatz-PC (mind. 6 GB RAM, aktuelle CPU und mind. 15GB freier Festplattenplatz). Im produktiven Betrieb sollte in jedem Fall ein dedizierter Server eingesetzt werden.
Welche Voraussetzungen muss das lokale Netzwerk (LAN) erfüllen?
VistaJOB-Arbeitsstationen kommunizieren per UDP-Broadcast untereinander. Das heißt, im Betrieb mehrerer Subnetze oder VLANs sind ggfls. Anpassungen an den Einstellungen Ihrer Router erforderlich. Lokale (PC-)Firewalls müssen die Kommunikation auf UDP Port 11117 im internen Netz erlauben. Alle VistaJOB-Arbeitsstationen benötigen eine herkömmliche HTTPS-Internetverbindung (TCP 443) zum VistaJOB Cloud Service, entweder direkt oder über einen Proxy Server.
Welche Voraussetzungen muss unsere PC-Arbeitsplatzhardware erfüllen?
Die Bildschirmauflösung sollte nach Möglichkeit dem heute üblichen “Full-HD”-Standard von 1920×1080 bzw. 1920×1200 Pixeln entsprechen. Auflösungen von weniger als 1600×900 Pixel werden nicht empfohlen. Ansonsten stellt die VistaJOB PC-Software keine besonderen Anforderungen.

Was ist ein Beta-Test?
Ein Beta-Test dient dazu, die Alltags- und Gebrauchsfähigkeit einer Software unter realen Bedingungen zu prüfen und zu optimieren. Beta-Tester tragen durch eine regelmäßige Rückmeldung ihrer Erfahrungen im täglichen Gebrauch der Software aktiv dazu bei, optimale Ergebnisse zu erzielen.
Welche attraktiven Sonderkonditionen erhalten Beta-Tester als Gegenleistung?
Beta-Tester erhalten im Testzeitraum: 1. Preisnachlass auf alle VistaJOB-Lizenzen 2. Kostenlose Wartungsverlängerung 3. Kostenlosen Email-Support 4. Exklusiver Zugriff auf Preview-Versionen 5. Soweit in angemessenem Rahmen machbar: Die kostenneutrale Umsetzung eigener Ergänzungswünsche, sofern diese die Attraktivität der Software allgemein steigern.
Wer kann Beta-Tester werden?
Beta-Tester kann grundsätzlich jedes Unternehmen werden, das … 1. … VistaJOB an mindestens 10 PC-Arbeitsplätzen und 5 Mobilgeräten täglich nutzt. 2. … sich zu regelmäßigen Rückmeldungen von Erfahrungswerten mindestens 1 Mal pro Monat bereit erklärt. 3. … die Tatsache akzeptiert, dass Testversionen zeitweise u.U. nicht wie erwartet funktionieren. 4. … über Mitarbeiter mit ausreichenden Computerkenntnissen verfügt, um den aktuellen VistaJOB System- und Datenbankstatus jederzeit sichern und eigenständig wiederherzustellen zu können.